COPD Kurs

Übungen zur Ausdauer

Home / Übungen zur Ausdauer

Kurs Übungen – Lektion 4

Übungen zur Förderung der Ausdauer

Im Verlauf einer COPD-Erkrankung lässt die Kondition und Belastbarkeit oft schleichend nach. Studien zeigen, dass sich dieser Prozess mit einem regelmäßigen Ausdauertraining aufhalten lässt. Wichtig ist es, vor dem Trainingsbeginn eine Analyse des Trainingszustandes durchzuführen. Davon ausgehend wird für Sie individuell ein Trainingsplan festgelegt.

Für das Ausdauertraining wird häufig ein Fahrrad-Ergometer verwendet. Es gibt jedoch noch viele andere Möglichkeiten, Kondition und Ausdauer zu erhöhen. Geeignete Sportarten sind Wandern, Walking und Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen und Tanzen. Joggen eignet sich ebenfalls. Hier ist für Anfänger oft ein Intervalltraining (langsames Gehen und Joggen im Wechsel) sinnvoll. Achten Sie aber auch hier immer sorgfältig auf Ihre individuelle Belastungsgrenze.

Das ist beim Ausdauertraining zu beachten

Trainingsmittel

Fahrrad, Heimtrainer

Empfohlener Umfang

Führen Sie eine Ist-Zustandsanalyse beim Leistungsdiagnostiker oder Facharzt durch um Intensität zu bestimmen. Trainieren Sie zu Beginn etwa 10 Minuten pro Einheit. Nach und nach kann das Training auf bis zu einer Stunde pro Einheit gesteigert werden

2-3 Einheiten Woche. Verteilen Sie die Einheiten über die Woche.

Kontrollmöglichkeiten

BORG SKALANutzen Sie die BORG SKALA (PDF-Download) um die Trainingsintesität zu messen. Ihre Anstrengung beim Ausdauertraining sollte 2 und 6 (mild – stark spürbar) auf der BORG SKALA liegen. Nutzen Sie einen Pulsoximeter am Finger um die Sauerstoffsättigung (nicht unter 90%) und die Herzfrequenz zu messen.

Kursmodule